HomeKursangeboteLes Millsüber michEvents - Veranstaltungen - PromotionFitnessCenter Pura VitaFitnessCenter Pura Vita

ImpressumKontaktGästebuchDownloadPresse / News

Fitnesstrainerin
Michaela Overhaus
Erzieherin, Animateurin
Lizenztrainerin DSB, Trainerin DSSV
Instructor for Les Mills Body Training Systems


Les Mills Instructor Ausbildung Ausbildung Les Mills Germany GmbH   >>
Bildergalerie Fortbildung (Bootcamp)   >>
Bildergalerie Fortbildung (Quarterly)   >>

1. Ausbildung
Germany organisiert die Grundausbildung in dem betreffenden Programm sowie in den fünf Hauptbereichen Choreographie, Technik, Coaching, Connecting und Fitness Magic. Je nach Programm dauert die Ausbildung zwei bis drei Tage an zwei Wochenenden oder findet als Kompaktausbildung an einem Wochenende statt. Sobald ein Teilnehmer die Modulausbildung absolviert und die Trainingsberechtigung (Ready to Teach oder Ready to Teamteach) erworben hat, kann er als Instruktor-Trainee in seinem lizenzierten Studio anfangen.
Ein 2-tägiges Basic Seminar des Deutschen Fitness & Aerobic Verbandes (DFAV) ist die Voraussetzung für alle LES MILLS Programme. Es richtet sich an alle Fitnessbegeisterte, die noch keine Unterrichtserfahrung besitzen und noch nicht nach Musik im Gruppenfitnessbereich gearbeitet haben.
Die Bausteine des Seminars sind:
Musiksachule, Cueing & Coaching, Anatomie, Physiologie, Trainingslehre, Bewegungslehre, Kraftarten, Vorbildfunktion, Stimme, Persönlichkeit, Bühnenpräsenz, die fünf Les Mills Schlüsselelemente und die Erläuterung des weltweiten Les Mills Systems.
Um die endgültige Zertifizierung zu erhalten, muss der Trainee dann innerhalb der ersten 12 Wochen der Grundausbildung ein Video bzw. eine DVD von einer kompletten Class bei Les Mills Germany einsenden. Diese wird dann von Les Mills Germany bewertet und bei Erreichung der erforderlichen Gesamtpunktzahl genehmigt.
2. Assessment
Für den Lizenzerhalt ist es notwendig, innerhalb von 12 Wochen nach Modul II eine ungeschnittene Aufzeichnung einer vollständigen Class zusammen mit einer Videoselbstanalyse einzuschicken. Die Videoselbstanalyse dient dazu, dem Assessor zu zeigen wie der Instruktor selbst die Leistung seiner aufgezeichneten Stunde einschätzt. Ferner besteht hier die Möglichkeit, mit Kommentaren auf örtliche Gegebenheiten, Teilnehmer Ausnahmen etc. hinzuweisen.
Der Instruktor erhält die Lizenzurkunde, wenn er mindestens 60 Prozent der Anforderungen in allen fünf Schlüsselelementen (Vorchoreographie, Technik, Instruktionen, Performance und Kommunikation) erfüllt hat.
Hat der Instruktor die Mindestanforderungen in einem der Schlüsselpunkte nicht erreicht, wird ihm die Möglichkeit gegeben, sein Video innerhalb von 3 Monaten erneut einzureichen. Bei dem ausführlich ausgefüllten Bewertungsbogen der Assessoren handelt es sich um ein professionelles Expertenfeedback, das dem Instruktor die Chance zur stetigen Verbesserung gibt.
Ein solches neutrales Feedback über den Unterrichtsstil der Instruktoren bietet kein vergleichbares Programm auf dem Markt. Dies kommt sowohl dem unterrichtenden Instruktor, den Kursteilnehmern und damit letztendlich dem Studio und Studioinhaber zu Gute. Er kann mit Recht behaupten, dass er über gut ausgebildete und qualitativ hochwertig geschulte Instruktoren verfügt.
Fehler sind menschlich und kleine Defizite, welche sich mit der Routine des Unterrichtens einschleichen, sieht man oft nicht selbst. Daher ist ein neutrales Feedback eine wichtige Hilfestellung für die Trainer, vor allem für Instruktoren, welche vorher noch nicht über Unterrichtserfahrung verfügen.
Um die Lizenz aufrecht zu erhalten, muss ein jährliches Video zum Assessment eingerecht werden.
3. Fortbildung
Quarterlies werden die vierteljährlichen Fortbildungen bei genannt. Pro Quartal bietet Les Mills Germany mit der Einführung einer jeden neuen Choreographie Fortbildungen an. In den sogenannten Quarterlies werden die neuen Choreographien vorgestellt und Updates hinsichtlich der Technik und dem Unterrichtstil geliefert. Des Weiteren wird ein programmspezifisches und ein übergreifendes Fortbildungsthema präsentiert, das auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht und vorhandenes Wissen vertieft. Die Quarterlies verteilen sich geographisch über ganz Deutschland. Die Superquarterlies haben Conventioncharakter und bieten zusätzlich zum lehrreichen Input ein Fitnesserlebnis der besonderen Art.
4. LES MILLS BOOTCAMP
Neben unseren regelmäßigen Quarterlies werden nun auch weitergehende Fortbildungen für jedes Programm angeboten. Auf einem BOOTCAMP beschäftigen wir uns ganztägig intensiv mit folgenden Schwerpunkten:
Programmspezifisches Techniktraining mit intensivem Feedback für jeden Teilnehmer
Intensivierung des Coaching
One-on-One Training
Kundenbindung/ Tipps zur besseren Vermarktung eures Programms im Club, Programmspezifische News und Facts
Der Absolvent eines BOOTCAMPS erlangt den Titel eines PRO-Instructors.
5. LES MILLS Advanced Instructor
Es ist der Titel, der beweist, dass der Instructor ein sehr guter Instructor ist, auf dem Weg, zu den Besten zu gehören.
Das Assessment ist erst in 24 Monaten fällig.
6. LES MILLS Elite Instructor
Ein Qualitätssigel, das bescheinigt, dass der Instructor die Fähigkeiten besitzt, auf nationalen Events wie z.B. Re-Launches in seiner Region präsentieren zu können. Dies sind Instructoren, aus denen Les Mills Assessoren oder sogar Nationaltrainer werden können. Grundvoraussetzung, um an Castings für Nationaltrainer teilzunehmen.
Das Assessment ist erst in 36 Monaten fällig.